home kontakt impressum mein konto
futterwir über unsshopfaqnews
 

Neuigkeiten aus der Factory

Wir werden Hunde-Eltern

Mittwoch 17. Dezember 2008

Seit Montagabend haben wir es Schwarz auf Weiß. Unsere Babsi macht uns zu Hunde-Eltern. In ein paar Tagen schon, bekommen wir ca. sechs kleine Weihnachtsgeschenke. In der letzten Woche hatte ich noch etwas darüber gewitzelt und unsere kleine „dicke Murmel“ genannt, weil Sie etwas unförmig aussah.
Hatte erst mal überlegt, ob sie in der Nachbarschaft ein paar Weihnachtsleckereien abgestaubt hat. Das kann Sie gut, einfach den Nachbar mit den Augen hypnotisieren und schon geht der zum Kühlschrank;-). Aber eigentlich schaut Babsi anders aus, wenn Sie mal ein Kilo mehr auf die Waage bringt. Also hat man dem erst mal nicht so viel Beachtung geschenkt. Die Tage darauf wurde der Bauch doch noch etwas dicker und Verdacht, dass wir Nachwuchs bekommen rückte näher.

Gewissheit sollte uns unser neuer Tierarzt bringen. Herr Dr. Peppmüller – Tierärztliche Praxis Peter Hammer aus Dorsten. Nach kurzem Abtasten der „dicken Murmel“ hat er unserem dem Verdacht zugestimmt und ein Ultraschall durchgeführt. Wie aufregend! So ein Ultraschall ist im ersten Moment ja wie ein Besuch beim Therapeuten ala „Was sehen Sie auf diesem Bild?“. Mit etwas Erklärung von Dr. Peppmüller wurde dann aber Licht ins dunkel gebracht. Man erkannte viele kleine Herzchen die heftig auf und abhüpften und kleine Pfötchen die vor sich her paddelten. Leider, leider konnten wir die Würmchen nicht zählen, denn die lagen so eng bei einander gekuschelt, dass Sie sich auf dem Bild gegenseitig verdeckten. Wir hatten es ja schon im Verdacht also wir auf dem Weg zum Arzt waren, aber nun war es raus. Babsi hat sich also Mitte Oktober davon geschlichen und ein Schäferstündchen mit einem Rüden gehalten. Hauptsache Sie hatte Spaß!

Juchu wir werden also in den nächsten Tagen die Familie erweitern. Hundemutter und Welpen sind laut Doc alle gesund, das ist ja erstmal das Wichtigste. Gut, nun heißt es Ruhe bewahren und überlegen was man alles zu muss. Da man ja nicht alle Tage Hunde-Eltern wird, haben wir also erst mal etwas im Nezt gelesen und uns informiert, wie andere Geburten so verlaufen sind. Kurz gesagt, wir machen so gut wie nichts. Ausser Babsi, die gewohnte Nähe und Zusprechung zugeben werden wir der Natur nicht ins Handwerk fuschen. Die Mädels wissen schon was sie zu tun haben, da ist Herrchen und Frauchen abgemeldet. Wenn wir also bei der Geburt nicht helfen können, dann wollten wir jedoch vorher schon mal was für Sie tun. Wir haben dann gestern Abend für Babsi eine Wurfbox gebaut und die richtig kuschelig eingerichtet. Mutter und Kinder sollen sich ja wohlfühlen.

Die Wurfkiste wurde von Babsi dann erst mal genau unter die Lupe genommen und für einzugstauglich erklärt. Hinter dem Kamin ist es dazu auch noch schön muckelig warm, und leicht versteckt. So hat unsere, ja kleine kann man ja nicht mehr sagen, genug Platz und Ruhe.

Die multimediale Vorrichtung ist auch startbereit. So ein Ereignis muss festgehalten werden. Von der Kamera gehts direkt auf die Festplatte, denn so eine Geburt kann sich über mehrere Stunden erstrecken. Wir wären dann also startklar 😉 Jetzt muss Babsi nur noch entscheiden, wann Ihr großer Tag sein soll.

 


Feed: RSS 2.0